Beitragsseiten

 

Publikationen in Auswahl

Dirk Tänzler, Professor für Soziologie [Liebe, Tod und Auferstehung bei Lautréamont, 2015] [Eine Soziologie der Korruption, 2016]

Sándor Tatár, geb. 1962, Dichter und Übersetzer, Bibliothekar in der Bibliothek der Ungarischen Akademie d. Wissenschaften. Publ.: zahlreiche Gedichte und Nachdichtungen in ungar. literarischen Zeitschriften und Anthologien. 2 Gedichtbände: Végtelenül egy­szerű lenne minden (Es wär alles unendlich einfach, 1990) und A szénszünetre eljött a nyár (Auf die Kohleferien folgte der Sommer, 1999) [2005]

Heinz Theisen, Professor für Politikwissenschaft an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln, Gastdozenturen in Osteuropa und im Nahen Osten, Vortragstätigkeiten zu den Themen: Konflikte der Kulturen, Naher Osten, Grenzen des Westens und der Europäischen Union, Gegenseitigkeit der westlichen Werte. Publ.: Der Westen und sein Naher Osten. Vom Kampf der Kulturen zum Kampf um die Zivilisation (2015); Der Westen und die neue Weltordnung (2017) [Selbstbegrenzung nach außen - Selbstbehauptung nach innen, 2019] [Die Rekonstruktion des Westens. Wege aus der Weltunordnung, 2019]

Udo Tietz, Privatdozent am Inst. f. Philosophie d. Humboldt-Universität Berlin. Publ.: Die Grenzen des "Wir": eine Theorie der Gemeinschaft (2002); Ontologie und Dialektik (2003); Vernunft und Verstehen: Perspektiven einer integrativen Hermeneutik (2004); Heidegger (2005) [2011]

Cordula Tutt, Politikkorrespondentin der Financial Times Deutschland in Berlin, ehem. Redakteurin bei der Financial Times in London und bei der Nachrichtenagentur Reuters. Studium: Politik, Volkswirtschaft, Geschichte und Öffentliches Recht in Freiburg und Berlin; Deutsche Journalistenschule in München; Forschungsaufenthalte im südlichen Afrika und in der Karibik; Arthur-Burns-Stipendiatin in den USA. Während eines Stipendienaufenthalts am Wissenschaftszentrum Berlin im Frühjahr 2006 Beschäftigung mit den Folgen des Bevölkerungsschwunds und den Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit des Staates [2006]

Richard Utz, Professor für Soziologe an der Universität Mannheim. Arbeitsschwerpunkte: Kultursoziologie sozialer Probleme, Politische Soziologie, Soziologie des Alltagslebens, Soziologie des Nationalsozialismus. Publ.: Der geheime Streit in der Triade (1997); Blind Dates. Begegnungen mit dem Alltag (2014) [2014] [Stolz trifft Groll. Zur Politisierung des Ressentiments, 2017]

Raymond Verdaguer, geb. 1947, lebt als freier Künstler in New York. Seine Illustrationen erscheinen in Zeitungen und Zeitschriften wie The New York Times, Harper’s Magazine, Wall Street Journal, International Herald Tribune, Le Monde diplomatique u.a. Buchillustrator für Hachette Livre, Random House, Viking Penguin u.a. Beispiele in Grabbeau. Museum im Netz [2005] [2005]

Konstantin Verykios, lebt nach naturwissenschaftlichem Studium in Graz und Berufsarbeit als Privatgelehrter mit breitem Arbeitsgebiet (u.a. Sanskrit) auf der Insel Lefkas (Griechenland) und publiziert vor allem zum Werk von Kondylis [2014] [Die Handlungstheorie von Panajotis Kondylis, 2017]

Stefan Volk [2010]

Denis Walter, geb. 1983, Lehrer am Dialog Bildungszentrum Köln Mülheim. Publ.: Finanzkrise, Außenpolitik und Zukunftsperspektiven – Stichwahl in Rumänien 2009, in: IMS-Online (2009); Europas Makel – Der Zypernkonflikt, in: Internationales Magazin für Sicherheit, Nr. 1 (2010); IMS vor Ort - Bei der ESA in Köln, in: Internationales Magazin für Sicherheit, Nr. 3 (2010); Deutsche Ambitionen auf einen ständigen und nicht-ständigen Sitz im Sicherheitsrat, in: Internationales Magazin für Sicherheit, Nr. 1 (2011, zus. mit Hendrik Seidel) [2012]

Gunter Weißgerber, geboren 1955, Publizist, SPD-Abgeordneter des Deutschen Bundestages 1990-2009, von 1990 bis 2005 SPD-Landesgruppenvorsitzender Sachsen in der SPD-Bundestagsfraktion, zählt zu den Gründungsmitgliedern der SPD in der DDR (SDP). Er trat als Redner bei den Leipziger Montagsdemonstrationen auf, gehörte von März bis Oktober 1990 der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR an und zählte zu den 144 von der Volkskammer gewählten Abgeordneten, die am 3. Oktober 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages wurden. – Schreibt u.a. für: Huffington Post, Die Achse des Guten, Globkult. – Rubrik Zeitzeugen: [Die SPD und der Mantel der Geschichte, 2017] [Auf dem Weg zur Einheit: Die SED setzte Stolpersteine, 2017] [Wir brauchen einen neuen Pakt zwischen dem Staat und seinen Bürgern, 2018] [Das Bundesverdienstkreuz für Vera Lengsfeld!, 2018, zusammen mit Roger Letsch]

Ralf Willms, geb. 1963, Germanist und Schriftsteller. Publ.: Das Motiv der Wunde im lyrischen Werk von Paul Celan. Historisch-systematische Untersuchungen zur Poetik des Opfers (2011). Seidentexte. Einträge 08 (Notat-Gedichte, 2009); Phobos (2012) Exzess [2012]

Jürgen Wölbing, geb. 1942, Graphiker, Zeichner, Buchillustrator, u. a.: Edgar Allan Poe, Arthur Gordon Pym (1980); Georg Christoph Lichtenberg, Physiognomische Berichtigungen (1986); Leszek Kołakowski, Jael (1986); B. Traven, Das Totenschiff (2000). Beispiele in Grabbeau. Museum im Netz [2003]

Nicoletta Wojtera, geb. 1971, Literaturwissenschaftlerin [2007]

Vincent von Wroblewsky, Konferenzdolmetscher, Romanistik- und Philosophiestudium in Berlin 1959 bis 1967, bis 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Akademie der Wissenschaften der DDR, 1975 promoviert mit »Jean-Paul Sartre – Theorie und Praxis eines Engagements«, 1990/91 Fellow am Woodrow Wilson International Center for Scholars in Washington, 1991-2005 Herausgeber und Übersetzer der Werke Sartres im Rowohlt Verlag, seit 1993 Präsident der Sartre Gesellschaft in Deutschland, 2015 Chevalier de l’ordre des arts et des lettres. Publ.: zahlreiche Aufsätze, Übersetzungen, Herausgeberschaften, insbes. zu Sartre; Un étrange amour: être juif en RDA (2005); siehe www.franc-all.de [Die Akademie entlässt ihre Kinder, 2018]

Zeng Mi, geb. 1935 in Fuzhou (Südwestchina), Maler. 1980 Berufung an die Zhejiang Kunstakademie. Zahlreiche Ausstellungen auch außerhalb Chinas, so im Hongkong Museum of Art, im Singapur Arts Museum, im British Museum London, in der Malmö Konsthall, Schweden, im Lindenmuseum Stuttgart, in der Michigan University USA, in der Columbia University, Vancouver, Kananda, in der Galerie Beurdeley, Paris, im Solomon Guggenheim Museum New York und Bilbao. Einzelaustellungen in der Technischen Universität München, im Museum für Ostasiatische Kunst, Berlin, im Museum für Ostasiatische Kunst der Stadt Köln, im Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, im Östasiatiska Museet, Stockholm, in Grabbeau. Museum im Netz (Landschaftsbilder 2006) [2006]

 

0
0
0
s2smodern
powered by social2s