Ulrich Schödlbauer
Autor

1951 geboren in Bockum-Hövel
Studium der Philosophie und Germanistik in Erlangen und Heidelberg 
seit 1996 Professor für Neuere deutsche Literatur an der Fernuniversität in Hagen
seit 2002 Herausgeber von IABLIS – Jahrbuch für europäische Prozesse

Bücher (Auswahl)

Kunsterfahrung als Weltverstehen (1984); Entwurf der Lyrik (1994); Noti­zen zur deutschen Ein­heit (1994); Ideen­fluchten (1994); Das Ende der Kritik (1997); Die Ethik der Nassrasur (1997); Das Land der Frösche (2001); Uhuru Peak. Ein Bericht (2001); Rilkes Engel (2002); Ionas. Gedicht (2001); The Hid­den Power of Non­cha­lance (2002); Organum Mortis (2003); PoliFem (2004); Das anthropologische Experiment (2005); Das Ungelebte (2007); Hiero (2010)

 

Die versiegelte Welt
Die versiegelte Welt
Ein Schreibprozess



 Texte in Grabbeau

 

 

 

Exit

0
0
0
s2smodern