: Mikropoetik »

 

Reflex­io­nen zur Kunst
im Schreiben zu leben

 

Das Frag­ment ist die Lösung für eine Auf­gabe, die unter den Bedin­gun­gen, einen bes­timmten Umfang und Gehalt an Geschriebenem zwis­chen zwei Buchdeckel zu brin­gen, zum Scheit­ern verurteilt bleibt und deshalb als akzep­tierte, als legit­ime Form des Scheit­erns gilt. Dass eine Sache Frag­ment bleibt, bedeutet nach der Logik mech­a­nis­cher Vol­len­dung, dass sie – aus inneren oder äußeren Grün­den – liegen geblieben ist oder das Pro­jekt für den Aus­führen­den zu groß war. Dem entspricht die Option, ein anderer möge es in die Hand nehmen und weiterführen.

 

 

 

Thomas Körner: Das Land aller Übel Ralf Willms: Exzess

 

BÜCHERTAGEBUCH

  • "Ein Blick..." Marx: Bewußtseins-Welten (4) Thomas Körner

    Wolfgang Marx Bewußtseins-Welten Die Konkretion der Reflexionsdynamik Tübingen (J.C.B. Mohr) 1994 /4   Seite 249      Permanente Interferenz              von...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie sind essenziell für den Betrieb der Seite (keine Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.