Renate Solbach: Treibsatz

Das Geld, das die Welt regiert, macht auch vor dem Yagir nicht halt. Woher es kommt? Nie sollst du es befragen! Geld, behaupten die Leute, kommt vor Geltung. Wer viel besitzt, der gilt viel. Woher das kommt? Gefehlt, behaupten die Theoretiker, wer viel gilt, der bekommt viel. Geld kommt von Geltung. Bei den Leuten dagegen kommt Geld nicht von Geltung, sondern aus dem Bankautomaten. Kommt keines, ist der Automat kaputt oder die Kundschaft hat nicht gezahlt. Chipgeld, die große Sache, hat den Yagir revolutioniert, wie es weder Arbeitern noch Bauern noch der Schwulenbewegung jemals gelang. Im Handumdrehen! Diese Geschichte ist es wert, wieder und wieder erzählt zu werden. Am besten erzählen die Chips sie selbst. Sie sind die besten Erzähler und überaus diskret, sie plaudern keine Geheimnisse aus, es sei denn, du kommst an den Code. Die vielen User, die Geld verzapfen wie ihre Vordenker Nonsens, also hart, kalt und professionell, bekommen weiche Knie, sooft sie daran denken. Doch ein solcher Moment geht vorüber und alles ist gut. Das Chipgeld hat die Arbeitsfreude erhöht wie keine Maßnahme vor ihm. Reinstecken und abheben! Abbruch! Die Angst vor dem Abbruch treibt die Bewohner des Yagir zu Höchstleistungen und ihre Glasbauten in immer schwindelerregendere Höhen. Die ersten zielen bereits auf den Weltraum, dessen Eroberung bislang vor sich hindümpelt wie die Rückzahlung alter Kredite. Bau dich weg! Nach diesem Motto werden Gesellschaften gegründet, die Geld generieren, indem sie Stockwerk auf Stockwerk setzen. Man sagt, der Yagir liege auf dem Gelände eines schlummernden Riesenkraters, dessen Besitzer verreist ist, so dass der nächste Ausbruch einstweilen nicht zur Debatte steht. Wie man weiß, werden solche Debatten extraheiß geführt. Ohne Debatten wäre die Verwandlung von Geld in Forschung nicht vorstellbar. Sie sind der Treibsatz hinter allem, was sich bewegt, da es sonst nicht weiterginge. Die höchsten Bauten gehen, wie gesagt, nicht in die Luft, sondern ins All, der kommende Ausbruch sollte genügen, um sie zu ihren galaktischen Zwillingen zu katapultieren, an deren Entdeckung lebhaft gearbeitet wird. Der Wissenschaft geht die Arbeit nie aus – anders als der Gesellschaft, die sich, wie gesagt, fast ganz aufs Geldgenerieren verlegt hat und nebenher ein weltweites Erbenanwerbungsprogramm laufen lässt, damit alle es in der nächsten Generation besser haben. Besser haben als nicht haben! An starken Parolen, soviel wird deutlich, herrscht, seit die bleiche Chefin regiert, im Yagir kein Mangel. Es ist das, was sie von der Pike auf, wie man sagt, gelernt hat. Was gilt, gilt, selbst wenn sie niemanden als sich selbst je gepiekst haben sollte.

 

0
0
0
s2smodern
powered by social2s