Renate Solbach: Introitus

Wissen Sie was? Treten Sie ein, sehen Sie sich um. Wenn Sie damit fertig sind, wenden Sie sich an mich. Wo Sie mich finden? Ich verrate es Ihnen, aber erst am Ende der Vorstellung, bis dahin müssen Sie sich gedulden. Gedulden, verstehen Sie? Das ist ein Wort aus der Mottenkiste des Verstandes, heutzutage außer Gebrauch, deshalb regnet es auch in unseren Breiten häufiger als anderswo. Die Leute haben einfach keine Geduld. Woher ich das habe? Also hören Sie, das weiß hier jeder. Glauben Sie mir, es ist wissenschaftlich bewiesen, ich habe etwas darüber gelesen. Sie doch auch, geben Sie’s zu. Was, Sie geben nichts zu? Von welchem Planeten sind denn Sie hereingeschneit? Sie glauben mir nicht? Sie hegen da Ihre eigenen Vorstellungen? Sicher? Das glaube ich Ihnen jetzt nicht. Sie sind doch verhetzt, das entbehrt einfach jeder Grundlage. Knirschen Sie nicht so mit den Zähnen, davon geht der Schmelz ab, dann stehen Sie trüb da. Schauen wir uns Ihre Theorie einmal an. Worin besteht sie denn? Sie glauben mir nicht – darin besteht sie, worin sonst? Worin denn sonst? Warum wollen Sie mir nicht glauben? Ich frage warum? Sehen Sie sich doch an: Bloß weil man Sie vollgepumpt mit Misstrauen hierher geschickt hat, stehen Sie jetzt so da. Beschämt Sie das nicht? Sie sollten sich schämen. Kommt man so in ein fremdes Land, vorurteilsbeladen und sittenfremd? Bitte haben Sie Geduld. Alles wird sich klären, aber bitte: Haben Sie Geduld. Wir können gern eine private Führung vereinbaren, das kostet extra, vielleicht befriedigt das Ihren Wissensdurst. Ich weiß, Sie meinen, Sie wüssten schon. Legen Sie Ihre Einstellung ab, dann können wir diskutieren. Wissen Sie, das Wort ›Menschenverstand‹ hört man hier öfter, viel zu bedeuten hat das nicht. Sie befinden sich im Yagir und da gelten Regeln, von denen Sie erst einmal gar nichts wissen können, selbst wenn eine gütige Seele sie Ihnen aufschriebe. Der Geist des Yagir verlangt nach verständigten Yagiriten, alles andere ergibt keinen Sinn. Wie man Yagirit wird? Ganz einfach: Stellen Sie einen Antrag. Stellen Sie einen Antrag, aber stellen Sie ihn nicht zu spät. Es muss spontan passieren und von Herzen kommen, sonst sind Sie drinnen und bleiben draußen, kein Mensch hält das auf Dauer aus. Und wenn er es aushält, dann leiden seine Kinder oder sie lassen andere leiden. Theoretisch macht das keinen Unterschied, in der Praxis schon. Wissen Sie, was Praxis bedeutet? Keine Verschwörungstheorie. Nicht die klitzekleinste. Kein Zweifel: Sollten Sie anfällig sein, werden Sie aussortiert, dann sieht man weiter.

0
0
0
s2sdefault